Präventionsangebote

Präventionsprojekt zum Thema sexuelle Übergriffe durch Jugendliche.

Share - Das Präventionsprojekt ist für Schulen ab der 6. Klasse als ein Tagesprojekt konzipiert. Nach einer kurzen thematischen Hinführung durch eine unserer Mitarbeiter:nnen und einem auf den Tag zugeschnittenem Videoinput werden wir gemeinsam an diesem Tag das Hilfesystem in und um Marburg kennenlernen. In Kleingruppen werden wir unsere Kooperationspartner:innen besuchen und Informationen erhalten, welche wir am Ende des Tages für die Klasse sammeln und sichern. Wir möchten mit Euch zusammen Anlaufstellen und Ansprechpartner:innen in Marburg erkunden und Wege ins Hilfesystem aufzeigen.

Das Präventionsprojekt hat das Ziel ein niedrigschwelliges Angebot bereitzustellen, welches durch einen erlebnisorientierten Wissenserwerb Jugendliche „Handlungsfähig“ und „Wirkmächtig“ im Umgang mit sexuellen Übergriffen macht. Nicht nur für Betroffene, sondern explizit auch für Adressat:innen von Betroffenen.

Folgende Kooperationspartner:innen sind an diesem Tag dabei:

  • Psychologie des Schulamts für
    den Landkreis Marburg- Biedenkopf
  • Polizeidirektion Marburg- Biedenkopf
  • Pro familia Marburg
  • Wildwasser Marburg e. V.

Bei Fragen und Interesse melden Sie sich gerne zu unseren Geschäftszeiten oder schreiben Sie eine E-Mail.

Der Präventionskoffer

Der Präventionskoffer ist für Kinder im Vorschulalter konzipiert und bietet pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, ein Präventionsprojekt zu sexualisierter Gewalt in ihrer Kindertageseinrichtung umzusetzen. Nach einer kurzen Instruktion von einer unserer Mitarbeiter:innen können Sie den Koffer gegen eine Schutzgebühr von 80 Euro für maximal sechs Wochen ausleihen und das Präventionsprojekt angepasst an Ihren Kindergartenalltag verwirklichen. Dafür beinhaltet der Koffer ein Handbuch, dass Informationen zu sexualisierter Gewalt, sowie eine genaue Projektanleitung enthält. Begleitet wird das Projekt durch das Maskottchen Willo der Waschbär, der Geschichten zur jeweiligen Thematik erlebt und den Kindern als Ansprechpartner dient.

Das Projekt ist in fünf Themenblöcke gegliedert, in denen die Kinder gemeinsam mit Willo durch vielfältige Angebote in ihrer Selbstbejahung und Selbstwahrnehmung gestärkt werden.

Das Präventionsprojekt behandelt folgende Themen:

  • Meine Gefühle
  • Mein Körper
  • Gute und schlechte Geheimnisse
  • Hilfe holen
  • Nein-sagen/Grenzen setzen
  • Kinderrechte

Der Präventionskoffer beinhaltet:

  • Ein Handbuch mit Informationen zu sexualisierter Gewalt, Betroffenen von sexualisierter Gewalt, sowie Täter_innenstrategien
  • Literaturempfehlungen zur weiteren Vertiefung
  • Die Handpuppe „Waschbär Willo“
  • Das Bilderbuch „Willo und seine Freunde“
  • Eine genaue Projektanleitung
  • Materialien für verschiedene Angebote
Der Präventionskoffer kann gegen eine Schutzgebühr von 80 ,- € bis zu 6 Wochen
von Einrichtungen ausgeliehen werden.

Kita-Workshops

"Ja" zum Eigensinn! Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder

Das Projekt "Ja zum Eigensinn! Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder" richtet sich an Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren, Eltern und pädagogische Fachkräfte. Das Ziel ist es Kinder zu stärken, für das Thema zu sensabilisieren ohne Angst zu machen sowie nachhaltig vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Da sich Kinder nicht alleine schützen können, liegt ein weiterer Schwerpunkt darauf Eltern und pädagogische Fachkräfte über die Thematik zu informieren und Handlungsstrategien im Umgang mit den Kindern zu entwickeln.

Die Bausteine des Projektes:

1. Elternabend:

Eine Mitarbeiterin von Wildwasser Marburg e.V. informiert im Rahmen von 2 Stunden über folgende Themen:

  • Fakten zum Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen.
  • Psychosexuelle Entwicklung von Kindern.
  • Prävention als Erziehungshaltung im Alltag.

2. Elternabend:

Die Kurzfortbildung richtet sich an alle Pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung und greift im Rahmen von 4 Stunden folgende Themen auf:

  • Hintergründe zu sexualisierter Gewalt (Definition, Ausmaß, Täter*innenstrategien, Signale, Auswirkungen)
  • Pädagogische